“Lyrisches Wir” wird zehn Jahre alt!

Heute am 24. Mai vor genau zehn Jahren erblickte diese Website das Licht der Internetwelt. Sie hieß nicht immer “Lyrisches Wir”, sie wurde auch nicht immer schon auf WordPress gehostet (dies erst seit 2013), aber sie besteht seit diesem Tag ununterbrochen. Schon ein bisschen unglaublich in dieser schnelllebigen Internetwelt, wo Websiten, Personen, Trends auftauchen und sang- und klanglos wieder verschwinden.

Auch das Erscheinungsbild der Website hat sich in diesen zehn Jahren massiv geändert. Leider bestehen unsere alten Domains nicht mehr, aber gäbe es sie noch, könnte man sehen, wie auch wir Betreiberinnen uns geändert haben. Von bunten Layouts, blinkenden Buttons und sich bewegenden Elementen hin zu einem schlichten, seriösen Design. Avatare, Websitenpartner, selbsterstellte Wallpaper und Lesezeichen – Dinge, die wir gemacht haben, weil jeder sie gemacht hat – all das haben wir irgendwann über Bord geworfen. Was blieb, sind die kreativen Texte. Die Essays. Unsere Gedanken. Der Kern also; das, was uns auszeichnet. Wir haben nie ein großes Publikum angestrebt, darum ging es uns nicht. Uns kreativ austoben, Gedanken aufwerfen, wenn wir Lust dazu haben, und vielleicht den ein oder anderen Interessierten gewinnen, das wollten wir. Und ich hoffe, dass wir dies auch in den kommenden Jahren noch genauso tun können und werden.

Wer sich für die Geschichte dieser Website interessiert, kann sie unter diesem Link nachlesen. Zum zehnjährigen Jubiläum habe ich den Artike noch mal umbearbeitet und aktualisiert.

Wenn wir nun als Künstler Bilder schaffen oder als Denker Gesetze suchen und Gedanken formulieren, so tun wir es, um doch irgendetwas aus dem großen Totentanz zu retten, etwas hinzustellen, was längere Dauer hat als wir selbst.“
(Aus: Narziß und Goldmund, Hermann Hese)

Und was denkst du dazu?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.