Stephenie Meyer: “Seelen”

Mittlerweile kennt wohl jeder die Twilightsaga, sei es durch die Bücher oder die Filme und hat sich eine Meinung darüber gebildet. Heute widme ich mich dem zweiten Werk der Autorin, der nur einen Band umfasst.

Information

Der Roman Seelen wurde von Stephenie Meyer geschrieben und ist 2008 in der Übersetzung im Carlsen-Verlag erschienen. Die Originalausgabe erschien im gleichen Jahr unter dem Titel The Host bei Little, Brown & Company. Es umfasst 862 Seiten. ISBN: 978-3-551-58190-7

Klapptext

Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Fast die gesamte Menschheit ist von sogenannten Seelen besetzt. Diese nisten sich in menschlichen Körpern ein und übernehmen sie vollständig. Nur wenige Menschen leisten noch Widerstand und überleben in den Bergen, Wüsten und Wäldern.
Einer dieser Menschen ist Melanie. Als sie schließlich doch gefasst wird, wehrt sie sich mit aller Kraft dagegen, aus ihrem Körper verdrängt zu werden und teilt ihn fortan mit der Seele Wanda.
Verzweifelt kämpft sie darum, ihren Geliebten Jared wiederzufinden, der sich mit anderen Rebellen in der Wüste versteckt hält – und im Bann von Melanies leidenschaftlichen Gefühlen und Erinnerungen sehnt sich auch Wanda mehr und mehr nach Jared, den sie nie getroffen hat. Bis sie sich in Ian verliebt…
Der ungewöhnliche Kampf zweier Frauen, die sich einen Körper teilen müssen; eine hinreißende Liebesgeschichte und die wohl erste Dreiecksgeschichte mit nur zwei Körpern.

Inhalt

Im Klapptext wird schon gut beschrieben, was die Problematik des Buches ist. Der Roman spielt zu einem nicht genauer datierten Zeitpunkt in der Zukunft. Die Welt ist von den so genannten “Seelen” besetzt worden, die man an den glitzernden Augen und an einer Narbe erkennt. Diese Seelen werden von anderen Seelen wiederum in Menschen eingepflanzt und können diese fortan kontrollieren und alle ihre Gedanken einsehen. Die eigentlichen Menschen verschwinden und nur wenige wehren sich dagegen. Eine davon ist die junge Frau Melanie. Sie lässt sich nicht vertreiben und die Seele die sie besetzt, Wanda, muss nun fortan mit ihr zusammenleben.
Als Melanie sie lange genug mit Erinnerungen gequält hat, bekommt Wanda Sehnsucht nach Melanies Freund Jared und ihrem Bruder Jamie und beschließt, entgegen dem Gesetz der Seelen, Melanie zu helfen und sie zu suchen.
Tatsächlich finden sie Jared und Jamie und noch viel mehr Menschen, die sich zu einer Gruppe zusammengeschlossen haben. Doch Wanda wird nur von Melanies Onkel Jeb akzeptiert, weil die anderen, unwissend, dass Melanie noch da ist, sie für einen Spion halten. So wird Wanda in den ersten Wochen in ein Loch eingesperrt und schlecht behandelt. Erst nach und nach akzeptieren sie alle und kommen auch hinter ihr Geheimnis.
Schlussendlich bekommt die Seele Wanda einen eigenen Körper und Melanie ihren alten Körper wieder zurück. Melanie, wiedervereint mit Jared, und Wanda, die auch einen Freund gefunden hat, leben nun glücklich mit den anderen Menschen zusammen.

Schreibstil/Spannung

Geschrieben ist das Buch aus der Perspektive von Wanda im Präteritum. Spricht Melanie, ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet .Neben der eigentlichen Story tauchen auch immer wieder Rückblenden aus Melanies Leben auf, welche in einer anderen Schriftart abgedruckt sind.
Manchmal zieht sich die Handlung ein wenig, was aber bei über 800 Seiten kein Wunder ist. Ansonsten ist das Buch spannend, ohne zu brutal zu sein, und der Schreibstil abwechslungsreich. Die Idee, zwei Frauen praktisch einen Körper teilen zu lassen, ist originell, wohingegen die Liebesgeschichte weniger neu ist.

Struktur

Der Roman ist in zahlreiche Kapitel, einen Pro- sowie einen Epilog eingeteilt. Ein Kapitel ist etwa 15-20 Seiten lang und trägt zumeist Ein-Wort-Titel. Beispiele hierfür sind Aneinandergeraten, Entdeckt, Geliebt. Dem Buch ist außerdem ein Gedicht von May Swenson vorangestellt.

Buchcover

Das Buchcover ist schlicht, aber schön gestaltet. Es zeigt das grünes Auge einer Frau, welches leicht schimmert. Dies ist Zeichen für die Seelen und gleichzeitig für Melanies Augenfarbe. Bis auf den Titel unterscheidet sich das Originalcover nicht vom deutschen Cover.

Titel

Sowohl der schlichte deutsche als auch der Originaltitel nehmen Bezug auf die Seelen, die die Erde besetzt haben.

Fazit

Seelen erzählt die Geschichte eines Wesens, das sich gegen ihr Volk stellt und dann schlussendlich auch bei den Menschen akzeptiert wird. Wir lernen eine Zeit kennen, die von Außerirdischen beherrscht und kontrolliert wird und die Menschen diejenigen sind, die um ihr Leben fürchten und sich zusammentun müssen. Ein gemütliches, nach allen Seiten offenes Leben, das wir kennen, ist nicht mehr möglich.
Der Roman ist gelungenen und man sehnt sich förmlich nach einer Fortsetzung, obgleich es diese nicht gibt. Es mag zwar Stellen geben, die nicht unbedingt vor Spannung strotzen, aber das ist verzeihbar bei einem so langen Roman.
Ich empfehle das Buch daher für alle Fans von Science-Fiction, auch denjenigen, denen Twilight nicht gefallen hat. Die Seelen sind nämlich nicht mit Vampiren zu vergleichen.
2013 ist eine Verfilmung des Romans im Kino erscheinen.

Und was denkst du dazu?