Tattoos – Kunstwerke oder einfach nur störend?

Jeder kennt sie: die Bildchen oder Worte, die man sich mittels spezieller Tinte unter die Haut stechen lässt – Tattoos. Oftmals beinhalten sie versteckte Botschaften und manch einer lässt sich gleich ganze Körperteile bunt anmalen, seien es Arme, Beine oder der Rücken. Tattoos sind weit verbreitet, auch viele Prominente tragen sie. Sind sie also wirklich so besonders, dass jeder eines haben sollte? Dieser Frage will ich im Folgenden nachgehen.

Auf der einen Seite sind Tattoos etwas Persönliches und Individuelles. Abgesehen von denen, die sich vielleicht ein Täubchen oder einen Stern tätowieren lassen, stecken hinter den Bildern, Porträts oder Sprüchen besondere Menschen oder Ereignisse. Sei es ein Liebesbeweis oder eine Erinnerung – Tattoos sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Nahezu alles können talentierte Tätowierer unter die Haut bringen, auch richtige Kunstwerke entstehen dadurch, wie man etwa hier sieht. Das Positive daran ist, dass man das Tattoo immer mit sich trägt und überall zeigen kann, wen oder was man verehrt. Fotos verliert man schnell, Erinnerungen verblassen – Tattoos nicht.

Dadurch, dass es eben so lange hält, ergibt sich allerdings auch schon eine Schwachstelle: Geht eine Beziehung oder Freundschaft zu Ende oder gefällt dem Träger schlicht das Tattoo nicht mehr, kann man es nicht einfach mit Wasser und Seife abwaschen. Zwar besteht die Möglichkeit, ein Tattoo entfernen zu lassen, das ist jedoch teuer und mitunter bleiben Narben zurück.
Des Weiteren kann das Tätowieren an sich schon eine Tortur sein, denn je nach Körperstelle tut es sehr weh. Besonders empfindliche Menschen sollten dies vorher in Betracht ziehen.
Ein weiterer Punkt, den man bedenken sollte, ist die Tatsache, dass man älter wird und durch Falten die Tattoos an Schönheit und Anziehungskraft verlieren. Aus einem leuchtenden Herz wird so schnell ein knittriges, altes. Und was hält man schon von einem Rentner mit Tattoo auf dem Arm? Ohnehin sind Tattoos nicht überall angesehen. Ein Lehrer mit Tattoo wirkt eher lächerlich als cool.

Ob man sich nun ein Tattoo machen lässt oder nicht, muss letztendlich jeder individuell abwägen. Die Möglichkeit, sich eben einmal ein Tattoo stechen zu lassen, besteht also nicht, sondern man muss gut abwägen, ob es so wichtig ist, sich etwas auf der Haut verewigen zu lassen. Ich persönlich als Schreiberling sage dazu nur: Warum Tinte unter die Haut, wenn es auf dem Papier ein viel schöneres Bild ergibt?

Und was denkst du dazu?